DER FLEDERMAUSTUNNEL

Historisches


Historische Postkarte vom Bau der Eisenbahnstrecke aus dem Jahr 1909.

Der Kückelheimer Tunnel ist 689 m lang und wurde im Jahre 1910 erbaut.

1911 wurde die Bahnstrecke, mit den Bahnhöfen Müllen (später Schönholthausen), Deutmecke (in Frettermühle), Fretter, Serkenrode, Fehrenbracht, Kückelheim, Eslohe, Wenholthausen, Berge und Wennemen, die durch den Tunnel führte in Betrieb genommen und 1966 wieder eingestellt.

Ab 1976 wurden nach und nach die Gleise und mehrere Bahnbrücken abgerissen. Die Bahntrasse fiel in einen Dornröschenschlaf.

Seinen Beinamen "Fledermaustunnel" erhielt er aufgrund einer Fledermauspopulation, die ihn als Winterquartier nutzt. Zum Schutz der Tiere ist der Tunnel in der Zeit vom 01.11. bis 31.03. geschlossen. Radfahrer müssen dann die etwas anstrengendere Winterroute über Schliprüthen, Obersalwey und Niedersalwey nach Eslohe nehmen.

Seine beiden Zugänge sind:
 - Ostportal: von Kückelheim/Eslohe kommend
 - Westportal: von Fehrenbracht kommend